Atelier Georg Louis von Bogen

Antiquitäten · Kunst & Design

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von:

Atelier Georg Louis von Bogen - Antiquitäten · Kunst & Design, Inh. Heiko von Bogen für Verträge mit Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB [Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.] und Unternehmern in Sinne § 14 BGB. Meine Lieferungen, Leistungen und Angebote an Verbraucher gem. § 13 BGB, sowohl für Unternehmer gemäß § 14 BGB, erfolgen auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

Bild: Spiegelung einer Schellackpolitur

Impressum

Inhalt

§1 Vertragsabschluss

§2 Widerruf

§3 Preise

§4 Lieferungen, Höhere Gewalt

§5 Zahlung

§6 Eigentumsvorbehalt

§7 Gewährleistung

§8 Haftung

§9 Abtretungsverbot

§10 Datenschutz

§11 Vertragstextspeicherung

§12 Vertragssprache

§13 Auskunft über das Abschließen des Vertrages

§14 Informationspflicht ODR-Verordnung

§15 Schlussbestimmungen

§1 Vertragsabschluss

(1) Hinsichtlich des Vertragsabschlusses unter "eBay" gelten die für den Kunden dort einsehbaren AGB von "eBay". Bei Angeboten mit „Sofort kaufen“-Option liegt im Einstellen der Ware das verbindliche Vertragsangebot, welches durch die Betätigung der „Sofort kaufen“-Funktion vom Käufer angenommen wird. Bei Internet-Versteigerungen oder sonstigen Verkäufen gegen Höchstgebot vollzieht sich der Vertragsabschluss automatisch mit dem jeweils Meistbietenden beim Ende der Auktion. Alle Käufe sind freibleibend, da die Möglichkeit besteht, dass ein anderer Käufer kurz vor Ihrer Gebotsabgabe bzw. dem Betätigen der „Sofort kaufen“-Funktion den Artikel bereits regulär in meinem Ladengeschäft erworben hat.

(2)Auch außerhalb von „eBay“ weise ich darauf hin, dass alle Angebote freibleibend sind, da die Möglichkeit besteht, dass ein anderer Kunde kurz vor Ihrer Anfrage Interesse angemeldet hat.

§2 Widerruf

Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir, Atelier Georg Louis von Bogen, Inh. Heiko von Bogen, Grüne Linde 48, 07973 Greiz , Telefonnummer: +49 (0) 3661 - 61 28 993, Funktelefon: +49 (0) 172 - 133 42 51, E-Mail-Adresse: info@antiquitaeten-greiz.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Sie können das Muster-Widerrufsformular hier downloaden:



Danach können Sie es ausfüllen und per E-Mail oder Brief an mich übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werde ich Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von mir angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich das selbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ich kann die Rückzahlung verweigern, bis ich die Waren wieder zurückerhalten habe oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie mich über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an mich zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

(1) zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. (§ 312g Absatz 2 Ziffer 1 BGB)

(2) zur Lieferung von Waren deren Preise, auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegen, auf die ich als Unternehmer keinen Einfluss habe und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können. (§ 312g Absatz 2 Ziffer 8 BGB)

Ende der Widerrufsbelehrung.

Unternehmer im Sinne § 14 BGB, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln, sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

§3 Preise

(1) Soweit nichts anderes vereinbart wird, gelten die in der Bestellung aufgeführten Preise.

(2) Die Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen deutschen Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten, gegebenenfalls Nachnahmegebühren. Bei einigen Artikeln kann die Umsatzsteuer nicht ausgewiesen werden, da diese nach § 25a Umsatzsteuergesetz (Differenzbesteuerung) besteuert werden. Je nach Versandart errechnen sich die Versandkosten in Abhängigkeit von Größe, Gewicht und Anzahl der Pakete. Berechnet werden die tatsächlichen Versandgebühren zuzüglich einer Pauschale für Aufwand und Verpackung. Bei Lieferungen in ein Land, das nicht Mitglied der Europäischen Union ist, hat der Käufer die bei der Einfuhr entstehenden Zölle und Einfuhrumsatzsteuer unmittelbar zu tragen. Er stellt mich diesbezüglich von jeder Inanspruchnahme frei.

(3) Führe ich auf Wunsch des Käufers Teillieferungen aus, hat dieser die hierdurch entstehenden Mehrkosten zu tragen. Teillieferungen, die durch mich veranlasst sind, werden nicht extra berechnet.

§4 Lieferungen, Höhere Gewalt

(1) Ich bin berechtigt, die Versandart, den Versandweg und die mit dem Versand beauftragte Transportfirma nach meinem Ermessen zu bestimmen und versuche die für den Käufer günstigste, versicherte Versandart zu wählen.

(2) Von mir genannte Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Werden meine unverbindlichen Lieferfristen tatsächlich wesentlich überschritten, werde ich den Käufer unverzüglich informieren.

(3) Die Lieferfrist verlängert sich, ohne dass ich darauf gesondert hinweise, wenn und soweit der Käufer die Zahlungsart "Vorauskasse" gewählt hat, aber keine Zahlung leistet.

(4) Vorübergehende Lieferhindernisse aufgrund höherer Gewalt (z. B. Krieg, Handelsbeschränkungen, Streik, Konkurs, Betriebsstilllegung, behördliches Eingreifen, Import- und Exportbeschränkungen, Verkehrsstörungen) und anderer unvorhersehbarer und von mir nicht zu vertretender Ereignisse berechtigt mich, die Lieferung erst nach Beseitigung dieses Hindernisses auszuführen. Ich werde den Käufer unverzüglich vom Vorliegen eines solchen Hindernisses in Kenntnis setzen. Besteht das Hindernis über mehr als zwei Wochen über meine regelmäßigen Lieferfristen hinaus, bin sowohl ich als auch der Käufer berechtigt, unter angemessener Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten. Daraus kann der Kunde keine Schadensersatzansprüche herleiten.

§5 Zahlung

(1) Meine Rechnungen sind per Vorauskasse, Paypal oder bei Abholung bar zahlbar, soweit nicht anders vereinbart. Abholung nur nach Terminvereinbarung. Lieferungen ins Ausland erfolgen nur gegen Vorauskasse. Zahlen können Sie bequem per Banküberweisung mit IBAN und BIC.

(2) Im Fall der Vorauskasse ist die Zahlung innerhalb von 7 (sieben) Tagen nach Zugang meiner Bestätigung des Bestellungseingangs zu leisten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Geldeingangs bei mir. Bei späterer Zahlung werde ich den Käufer unverzüglich informieren, wenn ich seine Bestellung (z. B. wegen zwischenzeitlicher Preiserhöhungen) nicht mehr annehme, und den gezahlten Betrag zurück überweisen. Dasselbe gilt insoweit, als ich eine Bestellung auch bei fristgerechter Zahlung nur teilweise oder gar nicht annehme.

(3) Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn ich über den Betrag verfügen kann.

(4) Der Käufer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn sein Gegenanspruch rechtskräftig festgestellt oder von mir anerkannt wurde.

§6 Eigentumsvorbehalt

(1) Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von mir, Heiko von Bogen, Pohlitzer Straße 110, 07973 Greiz. Es gilt der erweiterte Eigentumsvorbehalt, falls der Kunde ein Unternehmer gemäß § 14 BGB ist.

§7 Gewährleistung

(1) Atelier Georg Louis von Bogen - Antiquitäten · Kunst & Design, Inh. Heiko von Bogen, gibt für die gelieferte Ware die Gewährleistung, dass diese nicht mit Mängeln behaftet ist, auf welche nicht ausdrücklich in der Artikelbeschreibung hingewiesen wurde und dadurch den Wert oder die Tauglichkeit zu dem regelmäßigen oder den nach dem Vertrag bestimmten Gebrauch mindern oder einschränken.

(2) Die Gewährleistungsfrist für Gebrauchtwaren beträgt 12 Monate, für Neuware 24 Monate. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware. Im kaufmännischen Verkehr gelten ergänzend der § 377 HGB. Gebrauchte Ware wird Unternehmern i. S. d. § 14 BGB mit 14 Tage Übernahmegewährleistung verkauft. Bei gebrauchten Waren ist die normale Abnutzung von jeglicher Gewährleistung ausgenommen. Ferner sind bei gebrauchten Waren Verschleißteile von der Gewährleistung ausgenommen.

(3) Es wird festgehalten, dass meine angebotene Ware Antiquitäten, Kunstgegenstände und Sammlerartikel, also zugleich Gebrauchtwaren sind. Ich garantiere für die Echtheit der von mir angebotenen Stücke. Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.

Farbabweichungen (z. B. durch ungünstige Belichtungsverhältnisse oder verschiedene Monitoreinstellungen) sind möglich. Die angebotenen Artikel werden mit größter Sorgfalt und nach besten Wissen und Gewissen beschrieben und fotografiert und werden ebenso verkauft. Alters-, Gebrauchs- und leichte Abnutzungsspuren bei antiken, gebrauchten Gegenständen gelten nicht als Mängel im Sinne der Gewährleistungspflicht. Holzwurmbekämpfung ist kein Garant gegen einen Neubefall. Sichtbarer Holzwurmbefall, aktiv oder inaktiv, und seine Spuren (Holzwurmlöcher) gelten nicht als Mängel im Sinne der Gewährleistung. Leichte, augenscheinlich sichtbare Beschädigungen an antiken, gebrauchten Gegenständen, die in der Beschreibung erwähnt wurden, sind keine Mängel im Sinne der Gewährleistung. Beriebene Goldstaffagen an Porzellan- und Glasgegenständen sind altersbedingt normal und stellen keine Mängel im Sinne der Gewährleistung dar. Mängel (abnutzungs-/gebrauchsbedingt) werden in der Artikelbeschreibung nur erwähnt, wenn sie den optischen Gesamteindruck beeinträchtigen. Sollten sich gemachte Angaben über Zustand, Alter und Qualität als grob unwahr oder falsch erweisen (es gilt für beide Seiten das schriftlich bestätigte), wird die Ware zurückgenommen und der vereinbarte Kaufpreis gegen Rückgabe des Kaufobjekts in unverändertem Zustand, zurückerstattet. Eine weitere Haftung besteht nicht.

(4) Offensichtliche Mängel des Produktes sind unverzüglich nach Empfang der Lieferung in Textform schriftlich anzuzeigen.

(5) Soweit ein Mangel im gewährleistungsrechtlichen Sinne vorliegt, hat sich der Kunde zunächst mit mir, Heiko von Bogen, Pohlitzer Straße 110, 07973 Greiz, schriftlich, per E-Mail oder Brief, in Verbindung zu setzen.

(6) Im Falle von Mängeln des Liefergegenstandes bin ich wahlweise berechtigt, den fehlerhaften Liefergegenstand nachzubessern oder neu zu liefern. Der Käufer ist bei Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung berechtigt, Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) zu verlangen.

Eine Nachbesserung ist fehlgeschlagen, wenn sie mehrfach versucht wurde und eine weitere Nachbesserung dem Käufer nicht zuzumuten ist. Hat der Käufer der defekten Ware bei der Rücksendung nicht sämtliches Zubehör beigefügt, wird ihm im Fall der Nachlieferung mit entsprechendem Zubehör dieses zum Verkaufspreis zusätzlich in Rechnung gestellt. Ersetzte Waren oder Teile gehen in unser Eigentum über. Tritt der Käufer aufgrund eines Mangels vom Kaufvertrag zurück, werden nicht zurückgegebene Lieferbestandteile ebenfalls zum Verkaufspreis von meiner Gutschrift abgezogen.

(7) Sämtliche Folgekosten für Montage und eventueller Demontage sowie alle damit verbundenen Nebenkosten sind ausgeschlossen.

(8) Stellt sich eine Mängelrüge als unberechtigt heraus, schicke ich die beanstandete Ware an den Käufer zurück. Die Kosten einschließlich des Prüfungsaufwandes trägt der Käufer. Ich bin berechtigt, eine entsprechende Aufwandsentschädigung zu berechnen, die den tatsächlich entstandenen Kosten entspricht. Der Käufer ist zum Nachweis berechtigt, dass mein Aufwand tatsächlich geringer war. Ich kann die Rücksendung der Ware von der Bezahlung meiner Rechnung abhängig machen.

(9) Keine Gewährleistung wird übernommen für Schäden, die entstanden sind aus ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, fehlerhafter Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Käufer oder Dritte, natürlicher Abnutzung, fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, ungeeigneten Betriebsmitteln, Nichtbeachtung der Betriebs- und Wartungsanleitungen sowie unsachgemäßen Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten durch den Käufer oder Dritte. Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde selbst Eingriffe und/oder Reparaturen an Geräten vornimmt oder vornehmen lässt, sofern der aufgetretene Mangel darauf beruht.

(10) Wird die Ware trotz Kenntnis eines Mangels weiter benutzt, so gilt die  Gewährleistung nur für den ursprünglichen Mangel, nicht aber für solche Schäden, die durch die weitere Benutzung entstanden sind.

(11) Entspricht ein gebrauchtes, antikes Gerät nicht den geltenden VDE- oder sonstigen, rechtlich gültigen Sicherheits- und Betriebsbestimmungen, gilt diese Einschränkung nicht als Mangel im Sinne der Gewährleistung.

§8 Haftung

(1) Die Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist beschränkt auf Schäden, die durch mich vorsätzlich oder grob fahrlässig oder bei der Verletzung der Erfüllung des Vertragszweckes wesentlichen Pflichten leicht fahrlässig herbeigeführt wurden. In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung der Höhe beschränkt auf die bei vergleichbaren Geschäften dieser Art typischen Schäden, die bei Vertragsabschluss oder spätestens bei Begehung der Pflichtverletzung vorhersehbar waren.

(2) Darüber hinaus gehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Ich hafte nicht für indirekte Schäden und Folgeschäden gleich welcher Art, insbesondere hafte ich nicht für entgangenen Gewinn, sonstige Vermögensschäden, entgangene Nutzungsmöglichkeit, verlorene Daten und andere immaterielle Werte des Käufers.

(3) Entspricht ein gebrauchtes, antikes Gerät nicht den geltenden VDE- oder sonstigen, rechtlich gültigen Sicherheits- und Betriebsbestimmungen, wird keine Haftung übernommen wenn beim in Betrieb setzen Schaden entsteht. Auch daraus resultierende Folgeschäden (z.B. Stromschlag, Verbrennungen o.ä) sind von der Haftung im vollen Umfang ausgeschlossen.

(4) Soweit die vertragliche Haftung von mir ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung meiner Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen, insbesondere auch für Subunternehmer.

§9 Abtretungsverbot

(1) Die Abtretung jeglicher Forderungen oder Ansprüche gegen mich an Dritte ist ausgeschlossen, sofern ich der Abtretung nicht ausdrücklich in Textform zustimme. Ich bin zur Zustimmung verpflichtet, wenn der Käufer ein berechtigtes Interesse an der Abtretung nachweist. Das Abtretungsverbot betrifft auch die Gewährleistungsansprüche; diese stehen lediglich dem Vertragspartner von mir zu.

§10 Datenschutz

(1) Ich bin berechtigt, die im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung erhaltenen Daten über den Käufer, gleich ob diese vom Käufer selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Datenschutzgesetzes zu speichern, zu verarbeiten sowie an Dritte weiter zu geben, soweit dies für die Geschäftsbeziehung erforderlich oder für die Zusammenarbeit mit Behörden (Finanzamt, Gewerbeaufsichstamt o.ä.) notwendig ist.

(2) Genaue Info zum Thema Umsetzung der DSGVO siehe unter: Datenschutzerklärung.

§11 Vertragstextspeicherung

Der vollständige Vertragstext wird von mir nicht gespeichert. Vor dem Klicken des Sofortkaufen-Button bzw. vor dem Ende der Auktion können die Vertragsdaten über die Druck-Funktion des Browsers ausgedruckt bzw. elektronisch abgesichert werden.

Im Zuge der eBay Kaufabwicklung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bezüglich Fernabsatzvertrag und die Bestelldaten nochmals per E-Mail an Sie gesendet.

Bei Anfragen bezüglich meiner Angebote außerhalb des eBay-Systems stelle ich Ihnen alle Vertragsdaten im Zuge eines verbindlichen Angebotes per E-Mail zur Verfügung. Diese Informationen können Sie elektronisch sichern oder ausdrucken.

§12 Vertragssprache

Als Vertragssprache wird die deutsche Sprache vereinbart.

§13 Auskunft über das Abschließen des Vertrages

Die einzelnen Aktionen zum Abschließen eines Vertrages und der Vertragsschluss selbst, finden nach den Bedingungen des § 1 meiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen statt.

§14 Informationspflicht zur EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-Verordnung)

(1) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter: http://ec.europa.eu/odr.

(2) Die Firma Atelier Georg Louis von Bogen - Antiquitäten · Kunst & Design, Inh. Heiko von Bogen ist grundsätzlich nicht verpflichtet und bereit, vor einer Verbraucherschlichtungsstelle an Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen.

§15 Schlussbestimmungen

(1) Für die vertraglichen Beziehungen zwischen Atelier Georg Louis von Bogen - Antiquitäten · Kunst & Design, Inh. Heiko von Bogen und dem Unternehmer im Sinne § 14 BGB, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Als Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenen Rechtsstreitigkeiten zwischen

Atelier Georg Louis von Bogen - Antiquitäten · Kunst & Design, Inh. Heiko von Bogen und dem Unternehmenskunden wird Greiz vereinbart.